Logo

Pforzheimer Reiterverein beginnt mit Planungen für Goldstadt Cup 2016

GSC-Team_2016

Sie sind gewillt, alle Hindernisse bei der Planung für das Reitturnier 2016 erfolgreich zu nehmen: der Reitervereinsvorsitzende Christian Kraus, Turnierchefin Fritzi Speidel-Zachmann und Reitlehrer Michael Walter (von links). Foto: Hennrich

Das Pforzheimer Reitturnier gehört inzwischen zum Jahreskalender der Goldstadt wie OechsleFest und CityLauf. Dabei ist es keine Selbstverständlichkeit, dass beim S&G Goldstadt Cup seit Jahren Reitsport der Spitzenklasse auf dem Buckenberg geboten wird. Es bleibt ein Kraftakt, eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit Preisgeldern von 150 000 Euro zu stemmen. Ganz zu schweigen von den personellen Ressourcen, die der gastgebende Pforzheimer Reiterverein aktivieren muss.

Fast 10 000 Zuschauer haben vergangene Woche von Donnerstag bis Sonntag wieder die Wettbewerbe auf dem Buckenberg verfolgt, sahen Reiter wie den österreichischen Altmeister Hugo Simon oder den ehemaligen Doppel-Europameister Marco Kutscher über die Hindernisse jagen. Dass auf Pforzheims Höhen auch 2016 wieder geritten und gesprungen werden kann, dafür müssen jetzt die Weichen gestellt werden. Turnier-Macherin Fritzi Speidel-Zachmann und der Reiterverein-Vorsitzende Christian Kraus führen die Gespräche. Sie wissen: Eine Turnierplanung nichts anderes als ein Springparcours – eine Wegstrecke mit vielen Hindernissen, die es erfolgreich zu meistern gilt. Weiter »