Logo

Lindelöw gewinnt zweite Prüfung innerhalb von 90 Minuten

Douglas, die Zweite

douglas_lindeloew_udermus(mps) Albert Esslinger-Kiefer, der Verleger des Medienpartners und Turniersponsors Pforzheimer Zeitung, lernte bei der Siegerehrung am Samstagabend einen neuen Reiter als Gewinner „seiner“ Prüfung kennen. 

Nachdem in den beiden vergangenen Jahren der Eimeldinger Hans-Dieter Dreher jeweils den Preis der Pforzheimer Zeitung gewonnen hatte und man sich schon kannte, setzte sich diesmal beim 14. S&G Goldstadt Cup – C.F. Bardusch Gedächtnisturnier auf dem Buckenberg in der Zwei-Phasen-Springprüfung der Mittleren Tour der Schwede Douglas Lindelöw durch.Auf der elfjährigen Stute Balahe benötigte der Blondschopf nach fehlerfreier Phase zwei 28.55 Sekunden bis zum Ziel, und so durfte sich der 22-Jährige innerhalb von knapp 90 Minuten schon zum zweiten Mal als gefeierter Sieger ehren lassen. Zuvor hatte Douglas Lindelöw bereits den Preis der Sparkasse Pforzheim Calw gewonnen.

Nur 65 Hundertstel hinter dem Schweden beendete der 32 Jahre alte Pferdewirt Sebastian Karshüning, der in Borken einen Ausbildungsstall betreibt, die Prüfung. Er hatte Castella, eine zehnjährige Holsteiner Schimmelstute, gesattelt (0/29.20). Der Japaner Eiken Sato Heaven und die erst neun Jahre alte Stute Heaven wurden Dritte (0/29.31).