Logo

Drei Deutsche vorn: Markus Renzel dominiert im Preis der C. HAFNER GmbH & Co KG

GSC2015_Hafner-Preis_MarkusRenzel-QuickStep

Markus Renzel mit der neunjährigen Westfalenstute Quick Step auf dem Weg zum Sieg in der ersten Qualifikation zum Großen Preis von Pforzheim. Foto: Röhling

(pbb) Drei deutsche Reiter vor Österreichs Hugo Simon: Mit einem couragierten Ritt sicherte sich Markus Renzel (Oer-Erkenschwick) im Sattel der neunjährigen Westfalenstute Quick Step am späten Freitagnachmittag das Auftaktspringen der Großen Tour beim 16. S&G Goldstadt Cup – C.F. Bardusch-Gedächtnisturnier um den Preis der C:HAFNER GmbH & Co. KG.

Der Bereiter im Stall des ehemaligen Nationenpreisreiters Axel Wöckener blieb ohne Abwurf und legte als vierter Starter mit 55.08 Sekunden am Ende die schnellste Zeit vor. Zweiter wurde Felix Haßmann (Lienen) mit dem Schimmelwallach SL Brazonado (10), sie waren bei fehlerfreiem Ritt genau eine Sekunde langsamer (0/56.08). Auf den dritten Platz kam Tim Rieskamp-Gödeking (Steinhagen), unmittelbar zuvor Sieger im Auftaktspringen der Mittleren Tour. Diesmal präsentierte er den acht Jahre alten Hannoveraner Wallach Cool Down (0/56.40). Der fast 73-jährige Hugo Simon wurde auf Freddy, einem zehn Jahre alten Holsteiner Wallach, Vierter (0/56.68), gefolgt von dem Mannheimer Armin Schäfer, der Casmir’s Son gesattelt hatte (0/57.37).

Zu den Ergebnissen »